Author Archives: Johanna

Entspannungstipps für den stressigen Büroalltag – für jeden Tag geeignet

Published by:

Die Arbeit fordert zahlreiche Menschen. Viele Männer und Frauen tun sich schwer, das Gedankenkarussell abzustellen und Ruhe in das eigene System zu bringen. In der heutigen Zeit ist dies nicht verwunderlich, da es natürlich klar ist, dass der tägliche Stress nicht unbedingt dazu führt, dass sich Menschen ruhig und bei sich angekommen fühlen. Dennoch liegt es in der Verantwortung eines jeden Menschen, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Nur so kann langfristig eine gute Gesundheit von Geist, Körper und Seele erzielt werden. Wer noch auf der Suche nach den tollsten Tipps ist, kann diesen Beitrag lesen.

Entspannte Morgenroutine das A und O

Einer der bedeutendsten Punkte, um sich im Alltag wohler und bedachter zu fühlen, ist es sicherlich, sich morgens Zeit für sich zu nehmen. Viele Angestellte stellen sich den Wecker, wachen auf, waschen sich und verlassen dann umgehend das Haus – oftmals sogar ohne Frühstück. Wer hingegen mehr Achtsamkeit in den Morgen bringt, wird merken, dass der gesamte Tag anders läuft. Das heißt, dass nicht nur der Stresspegel leicht reduzierter, sondern auch das Körpergefühl besser ist. Um gut in den Tag zu starten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Während die einen sich morgens im Bad lange Zeit lassen wollen und sich gut um ihren Körper kümmern möchten, genießen es andere Yoga oder andere sportliche Übungen zu machen. Grundsätzlich ist es egal, wofür sich Menschen entscheiden. Der Hauptpunkt ist, dass der Fokus in den Augenblicken auf sich selbst gerichtet ist und achtsam mit dem eigenen Körper und Gedanken umgegangen wird.

Folgende Tipps sind essenziell für eine schöne Morgenroutine:

  • Aktivität finden, die einem am besten tut (egal, ob es sich dabei um eine Meditation, eine Achtsamkeitsübung oder eine Atemübung handelt. Auch Yoga, Pilates oder ein kurzes Work-out können guttun und den Körper pushen und in Schwung bringen)
  • Viele Menschen profitieren auch vom Aufschreiben der eigenen Gedanken, ähnlich wie in einem Tagebuch.
  • Andere wiederum starten deutlich motivierter in den Tag, wenn sie bereits morgens drei Dinge aufschreiben, wofür sie dankbar sind. Das gibt ein gutes Gefühl und der Fokus richtet sich auf das Positive im Leben.
  • Auch ein kurzer Spaziergang im Park oder Wald können guttun (wenn genügend Zeit vorhanden ist)

Achtsamkeit, ein Bewusstsein gegenüber dem eigenen Körper und den Gedanken sowie viel Wertschätzung sich selbst gegenüber sind bedeutend.

Beruhigende Öle einnehmen

Natürlich gibt es Situationen, in denen es kaum aushaltbar ist – doch für diese Augenblicke gibt es eine Lösung. Wer möchte, kann sich beispielsweise ätherisches Lavendelöl kaufen, das für besonders stressige Momente perfekt geeignet ist. Des Weiteren helfen auch CBD-Tropfen, die das eigene System beruhigen und mehr Entspannung in Körper, Geist und Seele bringen. Wenn sich Interessierte noch nie mit dem Thema Cannabis legal auseinandergesetzt haben, könnte dieser Artikel dienlich sein.

Auf der anderen Seite helfen Baldriantropfen, wenn Menschen nicht gut einschlafen können. Eine Kombination von CBD-Öl-Tropfen sowie Baldrian ist empfehlenswert, um mehr Ruhe ins eigene System zu bringen. Das könnte Leser interessieren: http://www.mayer-schladming.at/die-wirkstoffe-der-cannabis-samen-auf-einen-blick/.

Massagen

Der nächste bedeutende Punkt, um mehr körperliche Entspannung zu erzielen, sind Massagen, die beinahe überall durchführbar sind. Wenn Menschen jemanden gefunden haben, dem sie vertrauen können, kann ein regelmäßiger Besuch helfen, die Anspannungen loszuwerden. Stress wirkt sich nicht nur auf die Laune oder die Gedanken aus, sondern außerdem auf den Körper. Wer beispielsweise unter Rücken- oder Nackenschmerzen leidet, kann durch regelmäßige Massagen Linderung herbeiführen. Dafür sollte man sich Zeit nehmen – auch wenn diese knapp bemessen ist.

Regelmäßige Pausen während der Arbeit

Viel Arbeit vor dem PC sorgt dafür, dass sich Menschen deutlich zu wenig bewegen und der ganze Fokus auf die kognitiven Fähigkeiten gerichtet ist. Diese einseitige Belastung führt dazu, dass der Mensch ausbrennen und die Konzentrationsfähigkeit abnehmen kann. In diesem Zusammenhang ist es bedeutend, wenn sich Angestellte in regelmäßigen Abständen die Zeit nehmen, um sich eine Pause zu gönnen. Am dienlichsten sind kürzere Spaziergänge in der Natur (zum Beispiel in der Mittagspause) oder ein kurzes Austreten vor das Firmengebäude. Ein paar Minuten an der Sonne und frischen Luft helfen dabei, mehr Entspannung ins System zu bringen.

Die Wirkstoffe der Cannabis-Samen auf einen Blick

Published by:

Es gibt verschiedene Arten von Cannabis-Samen. Autoflowering Samen sind eine Kreuzung aus einer Sativa- oder Indica-Sorte. Je nachdem, welche Sorte gezogen wird, haben diese andere Eigenschaften. Wir zeigen Ihnen, welche Wirkstoffe sich in Cannabissamen verstecken.  

Der Unterschied zwischen Indica- und Sativasamen 

Die Indica Cannabis-Pflanzen bleiben klein und gedrungen und haben ein buschiges Wuchsprofil. Diese von Indica dominierten Sorten sind sehr gut für den Anbau im Haus geeignet, sofern dies legalisiert ist. Sie hat eine recht kurze Blütephase von ca. acht Wochen. Zudem haben sie ein sehr erdiges Aroma, wachsen dicht und blätterreich und haben eine beruhigende Wirkung.

Ihnen gegenüber stehen die Sativa Pflanzen. Diese Pflanzen werden sehr hoch. Zum Teil überschreiten sie eine Höhe von drei Meter. Ihre Blütephase dauert zwischen neun und 14 Wochen. Sie lieben zudem eine warme Umgebung und sind für den Außen-Anbau sehr gut geeignet. Diese Art der Cannabispflanzen hat einen würzigen und zitronenartigen Geschmack und hat eine energieaufladende Wirkung.

Welche Cannabis-Samen sind reich an CBD?

Der Wirkstoff CBD ruft keine berauschende Wirkung hervor und ist dennoch entspannend. Ganz gleich, welchen Cannabis-Samen Sie ziehen möchten, die Anbauerfahrungen sind die gleichen wie bei THC-reichen Sorten. Aus den Pflanzen lassen sich CBD-Öle, Balsame, Esswaren, doch natürlich auch Gras machen, welches geraucht und vaporisiert werden kann.

Keimung von Cannabis-Samen

Sie sollten einen Cannabis-Samen nicht einfach in die Erde stecken und auf ein gutes Ergebnis hoffen. Damit der Samen optimale Voraussetzungen hat, braucht er Feuchtigkeit, Wärme und Luft. Es können dazu die „Wasserglasmethode“ oder auch die „Papiermethode“ gewählt werden, um dem Samen die Keimung zu erleichtern und die besten Chancen auf Erfolg zu haben. Leben Sie in einer kühleren Klimazone, sollten Sie erst Ende April mit der Keimung beginnen. Unabhängig sind Sie dagegen mit einem Grow Room.

Normalerweise dauert die Keimung eines Cannabis-Samen zwischen 24 und 48 Stunden. In extremen Fällen kann es auch bis zu 72 Stunden dauern. Die Samen beginnen dann aufzuplatzen und die Pfahlwurzel ist zu erkennen. Diese hat das Aussehen eines Schwanzes. Dies ist der Zeitpunkt, in dem der Samen eingepflanzt werden kann. 

Wie werden Cannabis-Samen gelagert und aufbewahrt?

Manchmal muss ein Samen aus verschiedenen Gründen gelagert werden, bevor sie ausgepflanzt werden können. Dazu bewahren Sie die Samen am besten an einem kühlen und dunklen Ort auf. 

Kurzfristig können Samen in einem verschlossenen Behälter in einem Schrank gelagert werden. Dies reicht aus, um sie frisch zu halten. Die besten Ergebnisse bei der Aussaat und Ernte erreichen Sie, wenn die Temperatur auch bei der Lagerung konstant ist.

In einem versiegelten Behälter im Kühlschrank können Cannabis-Samen sehr lange gelagert werden. Ist der Kühlschrank aus welchen Gründen auch immer keine Option, kann der Samen auch bis zu 5 Jahre eingefroren werden.

Die beste Temperatur und Luftfeuchtigkeit für Cannabis-Samen

Um die Samen lange frisch zu halten, ist der Kühl- oder Gefrierschrank ein guter Lagerungsort. Temperaturen über zehn Grad sollten vermieden werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht zu niedrig sein, damit Schädlinge und Insekten nicht davon angezogen werden und zu hoch sollte sie auch nicht sein, da die Samen sonst keimen oder verderben können. Die Cannabis-Samen mögen eine Luftfeuchtigkeit von 20 bis 30 %. 

Welche Cannabis-Samen gibt es?

Möchten Sie sich Cannabis-Samen kaufen, sollten Sie auf einen seriösen Saatgut-Shop zurückgreifen. Es gibt einige Premium-Saatgutbanken wie Sensi Seeds, Zemnesia Seeds, Dutch Passion, Royal Queen Seeds und Barneys Farm. Diese bieten ein breites Spektrum von Cannabis-Samen an. Samenbanken bieten autoflowering, feminisierte oder auch reguläre Samen an. 

Für Anfänger eignen sich vor allem die autoflowering Cannabis-Samen, da diese lediglich eine normale Pflege brauchen und nicht noch zusätzliche Faktoren berücksichtigt werden müssen. Möchten Sie etwas mehr Verantwortung eignen sich feminisierte Indica-Samen. Es gibt für den Innen- und Außenbereich stets viele Samen, die sich eignen.

So verbessern Sie Ihre Schlafqualität

Published by:

Ausreichender Schlaf ist die Basis für unseren Gang durch den Alltag. Fühlen wir uns müde, energetisch oder doch frustriert? Meist hängen unsere Stimmungen auch mit dem Schlaf zusammen. Um positiv und voller Energie die Hürden des Tages zu beschreiten, ist es daher wichtig die Schlafqualität zu fördern. Auch für die Erzielung von einer Gewichtsabnahme und einem trainierten Körper ist die Regeneration im Schlaf wichtig. Nur Low Carb genügt hier nicht. Auch die Energiereserven aufzufüllen, ist entscheidend. 

Aber…was fördert eigentlich die Schlafqualität?

Investieren Sie in eine gute Matratze

Wie wir schlafen, hat extreme Auswirkungen auf unser Wohlbefinden am nächsten Tag. Ein unbequemes Bett kann zu Rückenschmerzen oder anderen Beschwerden führen, die uns Energie rauben. Ist eine Matratze zudem nicht an den eigenen Körper angepasst, kann es dazu kommen, dass wir uns zu oft im Schlaf wälzen und müde wieder aufwachen. In diesem Fall überwiegen die Wachphasen im Schlaf. Im gleichen Zuge verringert sich die Tiefschlafphase, in der sich der Körper regeneriert. 

Eine Investition in ein gutes Bett und eine qualitativ hochwertige Matratze sind daher empfehlenswert. So können Sie nicht nur besser schlafen, sondern auch am Tag unbeschwerter durch das Leben gehen. 

Entspannende Rituale auf den Abend legen

Stressige Tage können dazu führen, dass wir spät abends erst essen und dann vom TV Programm ins Bett wechseln. Wirklich erholt, fühlen wir uns nach einem solchen Tag nicht. Stattdessen sind wir erschöpft, müde und würden am liebsten direkt ins Bett fallen. Um das zu verhindern, können Sie entspannende Tätigkeiten auf den Abend legen. Ein Buch lesen oder aber auch 20 Minuten dehnen oder meditieren können geeignete Tätigkeiten sein. Entspannend kann sich auch ein kleiner Abendspaziergang an der frischen Luft auswirken. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Es ist lediglich wichtig, dass die Tätigkeit Ihnen hilft, abzuschalten. 

Kein Koffein nach 16 Uhr 

Müdigkeit sucht uns immer wieder am Tag heim. Das ist ganz normal. Mit einem gesunden Schlaf können Sie diese Phasen verkürzen, sie werden jedoch wahrscheinlich trotzdem auftauchen. Der menschliche Biorhythmus ist hierfür der Grund. Über den Tag steigt und sinkt unsere Aufnahmefähigkeit ständig. Müde Phasen sind das Resultat. Koffein kann hier helfen, um diese Phase schnell zu überwinden. Koffein zu später Stunde kann jedoch dazu führen, dass dem Körper suggeriert wird, dass es noch helllichter Tag ist.  Ab diesem Moment zieht es sich wie ein Teufelskreis durch den restlichen Tag. Wir bleiben länger wach, schlafen kürzer und sind am nächsten Morgen wieder übermüdet. 

Koffein nach 16 Uhr sollten Sie daher einsparen und gegen ein Glas Wasser oder einen Tee eintauschen. 

Melatonin Spiegel erhöhen 

Das Schlafhormon Melatonin ist maßgeblich für unsere Schlafqualität verantwortlich. Die Höhe des Melatonin Spiegels entscheidet letztlich darüber, wie tief wir schlafen. Das Schlafhormon können wir auf unterschiedliche Art und Weisen auf natürlichem Wege erhöhen. Eine Möglichkeit ist das Abdunkeln der Räume, in welchen wir nächtigen. Die besten Schlafbedingungen liegen vor, wenn kein Lichtstrahl mehr in den Raum gelangt. Zudem kann das Schlafhormon erhöht werden, indem wir mehrere Stunden vor dem Schlafen auf digitale Medien verzichten. Da das jedoch schwerfällt, muss es auch andere Möglichkeiten geben. Eine Alternative ist CBD mit Melatonin einzunehmen. 

CBD ist ein beruhigender und schlaffördernder Wirkstoff der Hanfpflanze. Wenn dieser noch mit Melatonin kombiniert wird, steht einem guten Schlaf nichts im Wege. 

Stress am nächsten Tag herausnehmen 

Die Rahmenbedingungen können noch so gut sein: Wenn uns etwas im Kopf herumgeistert, kommen wir einfach nicht in den Schlaf. Meist sind es Aufgaben, Projekte oder Deadlines, die am nächsten Tag anstehen, die uns stressen. Um hier ein wenig Stress herauszunehmen, kann eine To-do Liste hilfreich sein. Diese schreiben Sie für den nächsten Tag und können so Ihre Gedanken von Stress befreien. 

Mit Low-Carb abnehmen: die besten Tipps!

Published by:

Der Trend der perfekten Figur flacht nicht ab. Das liegt vor allem daran, dass die Medien es einem nicht anders vormachen. So viele Frauen und Männer, die sich vor der Kamera rekeln und ihre perfekt trainierten Körper ablichten lassen. Kein Wunder, dass hier und da Menschen dazu tendieren, sich schlecht zu fühlen und unbedingt abnehmen zu wollen. Theoretisch kann jeder Mensch abnehmen, wenn er es wirklich möchte. Bedeutend ist, dass hierbei keinen ungesunden Diäten gefolgt wird, sondern stattdessen viel mehr auf die Gesundheit der Lebensweise geachtet wird. Dieser Artikel zeigt die besten Tipps, wie man mit Low-Carb abnehmen kann.

Was ist Low-Carb?

Der Begriff „low-carb“ stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „wenig Kohlenhydrate“. Das bedeutet, dass während der Low-Carb-Diät nur sehr wenige Kohlenhydrate gegessen werden. Menschen verzichten demnach auf Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot. Stattdessen richtet sich der Fokus auf Obst, Gemüse, tierische Produkte sowie Nüsse.

Der Grund, warum Low-Carb überhaupt entstanden ist, liegt darin, dass der Verzehr von Kohlenhydraten in den letzten Jahrzehnten so stark zugenommen hat, sodass immer mehr Menschen unter Übergewicht leiden. Daneben kam es außerdem zu anderen Krankheiten wie beispielsweise Diabetes. Wer sich für diese Lebensweise entscheidet, darf wissen, dass die Kohlenhydrate an sich nicht böse sind, sondern in der Menge stark reduziert werden sollten.

Was kann man essen?

Die Frage nach den Lebensmitteln, die im Zuge der Low-Carb-Diät gegessen werden können, kann relativ klar beantwortet werden. Dennoch gibt es hier jene Lebensmittel, die bei den einen Anhänger von Low-Carb als okay bezeichnet werden, während sie andere nicht verzehren. Grundsätzlich gilt, dass man sich an die Vorgaben halten kann. Wenn Lebensmittel (wie beispielsweise die Banane) trotz einer hohen Kohlenhydratmenge sehr viele positive gesundheitliche Vorteile aufweisen, dürfen diese dennoch gegessen werden. Dieser Artikel könnte auch interessant sein: https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/low-carb-high-fiber-methode-wie-sie-in-28-tagen-ihr-bauchfett-verbrennen_id_10443157.html.

Gemüse und Obst

Der größte Teil der Low-Carb-Ernährung dürfen diverse Obst- und Gemüsesorten ausmachen. Auch wenn es hier Unterschiede zwischen den einzelnen Lebensmitteln gibt, dürfen diese in großen Mengen gegessen werden. Beim Gemüse achten Low-Carber darauf, dass nicht zu viel Kürbis, Karotten, Kartoffeln oder Süßkartoffeln gegessen werden. Die restlichen Gemüsesorten dürfen ohne Bedenken auf dem Speiseplan stehen. Beim Obst weisen vor allem Trockenfrüchte sowie Bananen eine sehr hohe Menge an Kohlenhydraten auf. Diese dürfen – wenn es streng nach Regeln gemacht wird – vermieden werden.

Fleisch, Fisch, Eier und Milch

Daneben essen Low-Carb-Anhänger viele tierische Produkte, da diese – bis auf die Milch – wenige Kohlenhydrate enthalten. In Kombination mit Gemüse entstehen leckere Abnehm-Rezepte, die sich sehen lassen können. Wer sich länger mit dieser Ernährungsweise beschäftigt, wird immer kreativer werden. So wird auch eine eintönige Kost vermieden.

Beim Kauf der tierischen Produkte sollte unbedingt die Qualität an erster Stelle stehen. Das heißt, dass der Fokus auf die biologische Herkunft gerichtet sein soll. Am besten werden das Fleisch, die Eier sowie die Milch bei einem Bauernhof um die Ecke gekauft. Damit kann besser eingeschätzt werden, wie die Haltung der Tiere ist.

Nüsse und Samen

Um den Körper mit wertvollen Fettsäuren zu versorgen, dürfen im Zuge der Low-Carb-Diät Nüsse und Samen gegessen werden. Laut der Ernährungspyramide nach Low-Carb ist die Menge hier deutlich geringer als beispielsweise bei Obst, Gemüse oder die tierischen Produkte. Dennoch dürfen sie täglich integriert werden. Eine Handvoll Nüsse sind gesund und decken einen großen Teil des Bedarfs der Omega 3-Fettsäuren.

Hülsenfrüchte

Viele Menschen möchten auf den geliebten Bohneneintopf, die Linsen oder Kichererbsen nicht verzichten. Dies muss auch im Zusammenhang mit der Low-Carb-Kost nicht gemacht werden. Dennoch gilt hier: Die Menge darf nicht zu groß sein. Das heißt, dass es ohne weiteres möglich ist, hier und da einmal ein bisschen Humus mit Gurke zu naschen. Dennoch sollte der Großteil der Ernährung nicht aus Hülsenfrüchten bestehen.

Bewegung als ideale Ergänzung

Um die Low-Carb-Diät noch erfolgreicher zu machen, ist die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft das A und O. Egal, ob joggen, Radfahren oder ein Spaziergang – der Körper darf in Schwung gebracht werden. Auch Workouts zu Hause tun gut, stärken den Körper und bauen Muskeln auf. Außerdem verbrennt man durch Sport noch viel mehr Kalorien.

Mit diesen Lebensmitteln nehmen Sie erfolgreich ab

Published by:

Viele Diäten lassen sich nur schwer im Alltag umsetzen und bewirken daher nur kurzfristige Erfolge. Allerdings gibt es eine Vielzahl schmackhafter Lebensmittel, die lange sättigen und trotzdem der Figur schmeicheln. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit den richtigen Nahrungsmitteln effektiv abnehmen können und welche Speisen den Stoffwechsel zusätzlich ankurbeln.

Gemüse und Salate sollten jeden Tag auf dem Teller landen

Sofern Sie sich nicht nur gesund, sondern auch figurbewusst ernähren möchten, sollten Sie regelmäßig grünes Gemüse in der Küche verarbeiten. So sind vor allem Brokkoli, Kohl, Paprika sowie Zucchini reich an Ballaststoffen, die lange sättigen und dem Körper die notwendige Energie liefern. Auch Salate, wie beispielsweise Eisbergsalat oder Rucola, besitzen eine hohe Nährstoffdichte und weisen nur wenige Kalorien auf. Wenn Sie Ihrem Körper zusätzliche Eiweiße zuführen möchten, können Sie Ihren Salat beispielsweise mit magerem Fleisch verfeinern. Auch Ingwer lässt sich als schmackhafte Zutat für warme sowie kalte Speisen nutzen. Die gesunde Knolle ist nicht nur prall gefüllt mit wertvollen Antioxidantien, sondern kurbelt dank seiner Schärfe auch Ihren Stoffwechsel zusätzlich an.

Unser Tipp: Ein schmackhafter Ingwertee fördert nicht nur den Fettstoffwechsel, sondern beugt zudem auch Erkältungskrankheiten vor.

Hülsenfrüchte versorgen den Körper mit den notwendigen Proteinen

Wenn Sie langfristig abnehmen möchten, sollten Sie auch Hülsenfrüchte regelmäßig in Ihren Speiseplan integrieren. Hülsenfrüchte besitzen einen hohen Ballaststoff-Gehalt, sodass nachweislich die Verdauung angeregt wird. Zudem sättigen Ballaststoffe langfristig und beugen Heißhungerattacken im Alltag effektiv vor. Wer zudem sein Training unterstützen möchte, der findet in Bohnen, Erbsen sowie Linsen eine optimale Proteinquelle. Zudem erweisen sich Hülsenfrüchte als ideale Eiweißlieferanten für Veganer und Vegetarier.

Gut zu wissen: Wenn Sie zwischendurch einen gesunden Snack genießen möchten, sollten Sie geröstete Kichererbsen ausprobieren. Hierfür backen Sie die Kichererbsen einige Minuten bei 180 Grad und verfeinern diese anschließend mit einem passenden Gewürz.

CBD-Öl fördert den Antrieb und unterstützt den Stoffwechsel

Das therapeutische Potenzial von CBD ist hinlänglich bekannt, sodass das Cannabinoid von immer mehr Personen genutzt wird. Wenn Sie langfristig Gewicht verlieren möchten, kann die Einnahme von Hanföl durchaus sinnvoll sein. So können Sie gemäß der CBD Öl Erfahrungen abnehmen und auch Ihren Antrieb mit Cannabidiol steigern. Da CBD zudem die Stimmung stabilisiert sowie Ängste lindert, starten vor allem depressive Personen mit mehr Energie in den Tag. Sofern Sie unter Gelenkproblemen leiden, kann Hanföl Ihre Schmerzen nachweislich vermindern sowie Entzündungsreaktionen entgegenwirken. Auch Allergie-Symptome lassen sich unterstützend mit CBD behandeln, sodass vor allem Allergiker sich während der Pollensaison vermehrt im Freien bewegen können. Da Cannabidiol das Endocannabinoid-System des Körpers stimuliert, wird auch der Stoffwechsel durch die Einnahme zusätzlich angeregt.

Unser Tipp: Hanföl lässt sich sehr flexibel dosieren und bei Bedarf in den Proteinshake mischen.

Zitrusfrüchte sättigen und liefern wertvolle Vitamine

Zitrusfrüchte sind reich an Vitamin C, welches antioxidativ wirkt und die Immunabwehr stärkt. Wissenschaftliche Studien zeigten auf, dass insbesondere Grapefruits eine Gewichtsreduktion unterstützen können. Die Zitrusfrucht ist reich an Bitterstoffen, die den Fettstoffwechsel stimulieren und gleichzeitig sättigen. Daher kann der regelmäßige Verzehr einer Grapefruit den Hunger eindämmen, sodass insgesamt die Kalorienzufuhr gedrosselt wird. Während der Erkältungssaison sollten Sie Ihre Getränke und Salate zudem stets mit einem Spritzer Zitrone abschmecken. Zitronen sind die optimalen Vitamin-C-Lieferanten und kommen Ihrem Immunsystem daher enorm zugute. Gleichzeitig kommt Ihre Fettverbrennung durch das Vitamin in Schwung, sodass Sie noch schnellere Abnehmerfolge erzielen.

Chilis sorgen für eine gesunde Schärfe sowie einen optimalen Energieverbrauch

Chilis besitzen eine markante Schärfe und werden daher gerne zum Verfeinern exotischer Gerichte genutzt. Chili ist reich an der Substanz Capsaicin, die scharf schmeckt und den Stoffwechsel anregt. Durch die Schärfe steigt nämlich die Körpertemperatur an, sodass auch der Energieverbrauch erhöht wird. Wenn Sie daher noch effektiver Fett abbauen möchten, sollten Sie stets ein paar Chilis griffbereit haben.

Unser Tipp: Sofern Sie Nudelgerichte bevorzugen, sollten Sie unbedingt Spaghetti Aglio e Olio ausprobieren.

Fazit: Genießen Sie fortan schmackhafte Fatburner

Wenn Sie langfristig abnehmen möchten, dürfen Sie dennoch auch beim Essen nach wie vor genießen. Achten Sie lediglich auf eine ballaststoff- sowie nährstoffreiche Kost, sodass sich kein vorschnelles Hungergefühl einstellt. Sofern Sie zudem ausreichend trinken, wird auch die Fettverbrennung ausreichend angeregt.

Kabel oder Sat: Was sind die Unterschiede?

Published by:

Trotz Streaming-Anbietern, wie Netflix und Amazon Prime darf das klassische Fernsehen einfach nicht fehlen. Das Schauen der Tagesschau am Abend, sonntags der Tatort im Ersten oder die neue Staffel „The Voice of Germany“: Das Free TV hält viele tolle Sendungen für uns bereit, die uns vor dem TV fesseln. Konsumenten stehen daher auch in Zeiten von Streaming vor der Frage, ob Sie Kabel TV oder doch lieber Fernsehen via Satellit empfangen möchten. Aber was sind eigentlich die Unterschiede? Wir klären auf.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Fernsehen zu empfangen?

Grundsätzlich gibt es neben dem Kabel Fernsehen und dem Empfangen von TV-Inhalten via Satellitenschüssel auch noch weitere Möglichkeiten Fernsehen zu schauen. So ist das Fernsehschauen unter anderem über eine Antenne möglich. Anbieten tun sich hiervor DVB-T2 Antennen. Diese können aufgestellt werden und empfangen passende Sender. Der Nachteil an Antennen ist jedoch, dass der Empfang oftmals etwas ruckelig ist. Da gibt es bessere Alternativen.

Eine geeignetere Wahl ist daher das Fernsehen über IPTV, wobei IPTV für Internet Protocol Television steht. Dies bezeichnet somit das Fernsehen über eine Internetverbindung. In Zeiten von Smart Home ist diese Art von Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Über einen Smart TV können auch Fernsehinhalte einfach gestreamt werden. Wer keinen TV besitzt, kann Fernsehinhalte ebenfalls kostenlos per App auf dem Smartphone oder über den Computer über Joyn oder TV Now (kostenpflichtig) streamen. Die Online Welt hat somit nicht nur Games, Social Media und Online Shopping Möglichkeiten zu bieten: Auch das Fernsehen ist möglich. Nötig ist lediglich eine stabile Internetverbindung.

Zuletzt können sich Verbraucher natürlich auch noch entscheiden, ob Sie Kabel oder Sat Fernsehen in Betracht ziehen. Im Folgenden wird auf die Vor- und Nachteile der Varianten eingegangen.

Was sind die Vorteile und was die Nachteile von Kabelfernsehen?

Das Kabelfernsehen ist eine einfach und sichere Variante Fernsehinhalte zu konsumieren. In Mietwohnungen befindet sich meist bereits eine Kabeldose im inneren der Wohnung. Diese muss nur noch mit dem eigenen Receiver verbunden werden und schon werden Fernsehinhalte zum Schauen zur Verfügung gestellt. Der Nachteil ist jedoch, dass die Auswahl an Fernsehprogrammen meist sehr gering ausfällt. So werden in der Regel keine ausländischen Programme empfangen und auch die inländische Auswahl ist meist unter 100 Sender begrenzt.

Zudem ist nicht jeder Landkreis befähigt Kabelfernsehen anzubieten. Sie sollten daher zunächst sicherstellen, dass Sie auch die Möglichkeit haben Kabelfernsehen zu empfangen.

Was spricht für und was gegen Sat Fernsehen?

Das Fernsehen über Satelliten ist schon einfacher. Diese können auf dem Dach, dem Balkon oder aber auch an der Hauswand befestigt werden und ermöglichen das Fernsehschauen via Sat Verbindung und somit kabellos. Ein Receiver ist dennoch möglich. Der Vorteil an Sat Fernsehen ist die große Auswahl an Sendern. Auch ausländische Sender können, je nach Ausrichtung der Satellitenschüssel, empfangen und konsumiert werden. Doch auch hier schlummert ein Nachteil.

Mieter können nicht ohne weiteres eine Satellitenschüssel nutzen. Dies muss vorher mit dem Vermieter abgesprochen und bestenfalls schriftlich genehmigt werden. Ab und an ist auch eine passende Klausel im Mietvertrag enthalten. So gilt auch bei dieser Variante: Erst studieren, bevor es ausprobiert wird.

Nicht jeder Haushalt hat die Wahl

Somit kann nicht jeder Haushalt frei entscheiden, was nun die bessere Wahl ist. Oftmals wird bereits vom Vermieter oder aber auch der Kommune vorgegeben, welche Fernsehvariante die bessere oder einzig mögliche Variante ist. Manch einer hat jedoch die Qual der Wahl. Empfehlenswert an dieser Stelle ist meist die Wahl der Satellitenschüssel, da hier einfach die Auswahl größer ist und auch nur einmal – für den Kauf der Satellitenschüssel – Kosten anfallen. Eine monatliche Gebühr ist nicht notwendig. Die GEZ muss aber natürlich jeder zahlen – ganz egal, welche Fernsehvariante gewählt wird.

Geschenkideen für eine Frau – was können Sie schenken?

Published by:

Der Geburtstag Ihrer besten Freundin, Ihrer Arbeitskollegin, Ihrer Tochter oder Ihrer Enkelin steht vor der Tür – die Frage nach dem richtigen Geschenk ist nicht immer schnell beantwortet. Wenn es auch Ihnen so geht, dann können Sie diesen Artikel mit den tollsten Geschenkideen lesen. Gerade im Berufsleben stehende Frauen kaufen sich viele Dinge selbst, sodass der Raum für inspirative Geschenke immer kleiner wird. Wenn es auch Ihnen so geht, dann lassen Sie sich inspirieren. Am Ende werden Sie dann genau das Geschenk passen, das perfekt für Ihr Geburtstagskind ist.

Idee 1: Klassisch – Blumenstrauß

Blumen – denken Sie, dass es sich hierbei um nichts Besonderes handelt? Das verstehen wir und dennoch möchten wir dieses Geschenk unbedingt mit reinnehmen, weil Blumen zum Geburtstag wundervoll sind. Frauen, die Lust auf bunte Farbtupfer in der Wohnung haben und sich selbst selten Blumen gönnen, freuen sich über die prächtigen Blumensträuße. Der Vorteil ist, dass dieser nicht zwingend selbst gekauft werden muss. Wenn Sie einen Garten zu Hause haben, in dem verschiedene Blumen wachsen, dann sammeln Sie diese und binden Sie den Strauß selbst. Der selbst gemachte Strauß ist natürlich nochmals ganz etwas anderes, als wenn Sie ihn im Laden vor Ort oder im Internet kaufen. In den kälteren Monaten ist es jedoch nicht möglich, die Blumen im eigenen Garten zu sammeln – dann können Sie auf den Strauß vom Geschäft zurückgreifen. Zum Blumenstrauß können Sie selbst ein wundervolles Kärtchen basteln, in dem Sie einen schönen Spruch oder ein selbst geschriebenes Gedicht eintragen. Klassisch – aber wundervoll. Wohnen Sie in den Niederlanden, könnte Ihnen das Angebot an Blumen bei Regiobloemist gefallen.

Idee 2: Fotoalbum selbst kreiert

Dank des immer größer werdenden Angebots im Internet ein Fotobuch selbst gestalten zu können, greifen viele Menschen auf diese Geschenkidee zurück. Auch wir finden, dass es sich hierbei um eine total schöne Idee handelt, der liebsten Freundin, Tochter, Partnerin oder Enkelin eine Freude zu machen. Worauf Sie im Fotoalbum den Fokus richten, ist Ihnen selbst überlassen. So können Sie es entweder thematisch machen, sodass Sie zum Beispiel die schönsten Bilder eines Urlaubs einkleben. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, die tollsten gemeinsamen Fotos zu nutzen.

Das Besondere an diesen Fotobüchern ist, dass Sie auch Botschaften drucken lassen können. Wer dies alles auf die klassische Methode machen möchte, kauft sich ein richtiges Fotoalbum und lässt die Bilder ausdrucken. Dann können Sie per Hand reingeklebt und beschriftet werden.

Idee 3: Gutschein für eine Massage

In der heutigen Zeit kommt im stressigen Alltag etwas zu kurz: die Momente nur für sich selbst. Wenn Sie wissen, dass das Geburtstagskind häufig Stress hat, dann ist eine Massage genau das Richtige. Entweder können Sie diese selbst machen, wenn Sie gut darin sind und Erfahrung haben. Falls dies nicht der Fall ist, dann verschenken Sie einen Gutschein beim Masseur Ihres Vertrauens.

Idee 4: Selbst geschriebenes Kochbuch

Sind Sie ein echter Profi in der Küche und wissen, dass dem Geburtstagskind häufig die Ideen fehlen? Dann kann ein selbst geschriebenes Kochbuch die Lösung sein. Dafür brauchen Sie nicht viel, außer ein leeres Buch, in dem Sie nach und nach alle Rezepte eintragen. Egal, ob Sie Ihre Lieblings-Low-Carb-, die besten Muffins-, Suppen- oder Kuchenrezepte hineinschreiben – hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und achten Sie bei der Auswahl darauf, was das Geburtstagskind am liebsten hat. Falls Sie wissen, dass die Frau abnehmen möchte, können auch dazu ein paar Inspirationen eingetragen werden.

Das Tolle an dem Buch ist, dass Sie die Rezepte selbst alle nochmals ausprobieren können. Das ist wichtig, um die Rezeptur nochmals zu überprüfen und Fotos zu machen. Diese dürfen Sie dann zum Rezept dazu kleben. Auch wenn es aufwendig ist, die Bilder zu machen, ist dies bedeutend, um dem Buch mehr Stil zu geben.

Idee 5: Meditationsalbum

Wissen Sie, dass Ihre Freundin, Enkelin, Partnerin oder Arbeitskollegin oft Stress hat und Ihre Stimme beruhigend findet? Dann ist das Aufnehmen eines Meditationsalbums perfekt, um ihr zu mehr Entspannung zu verhelfen. Damit Sie die Meditationen aufnehmen können, reicht es, ein gutes Handy mit Mikrofon zu haben und diese mit einem Gratis-Programm zu bearbeiten. Sie können das Album entweder auf einen Stick abspeichern oder zum Beispiel bei Google Drive hochladen.

Mit einem Rudergerät auch zuhause rudern

Published by:

Mit einem Rudergerät lässt sich das Rudern in der eigenen Wohnung simulieren. Für Ruderer ist es ohnehin ein perfektes Trainingsgerät für zuhause. Die Rudermaschine erfreut sich allerdings seit einigen Jahren auch bei Nichtruderern einer wachsenden Beliebtheit und gilt in der Fitnessszene als letzter Schrei. Sie erobert sich hier einen festen Platz neben etablierten Trainingsgeräten wie dem Ergometer, dem Laufband und dem Crosstrainer.

Wir möchten die Vorteile des Rudergeräts vorstellen und auf wichtige Kriterien für den Kauf hinweisen, um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern, wenn auch Sie sich für das Indoor Rudern erwärmen. Zudem haben Sie unter diesem Link die Möglichkeit, sich über die Stärken und Schwächen vom HAMMER Rudergerät zu informieren.

Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit

Wer selbst den Rudersport ausübt, um in die Fußstapfen berühmter Ruderer wie Steven Redgrave, Andreas Hajek, Elisabeta Lipa und Georgeta Andrunache zu treten, freut sich über den offensichtlichen Trainingsvorteil der Unabhängigkeit von Wind und Wetter. Da die Konkurrenz bekanntlich nicht schläft und diesen Vorteil ebenfalls nutzen möchte, dient das Indoor Rudern auch dem Erhalt und Ausbau der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. Sport ist schlussendlich neben der richtigen Ernährung die wichtigste Ursache für eine gesunde Fitness.

In der Ruhe liegt die Kraft

Doch das Rudergerät lässt sich auch gut als allgemeines Trainingsgerät verwenden. Vor allem in den Bereichen Muskeltraining, Muskelaufbau, Konditionstraining und Fettverbrennung ist das Rudergerät als Trainingsmethode unübertroffen. Dabei die Techniken der Ruderer zu erwerben, nehmen Trainierende als angenehmen Nebeneffekt gern mit, die sich beim Training en passant die Philosophie dieses traditionsreichen Wassersports aneignen.

Im Internet kursieren anschauliche Tutorials, die zur richtigen Rudertechnik verhelfen. Beim Rudern sind in diesem Kontext ruhige und kraftvolle Bewegungen wichtig, um mit einem bestmöglichen Haushalt seiner Kräfte so schnell und lang wie möglich vorwärtszukommen. Ruderprofis wissen nur zu gut das Bonmot zu schätzen, dass in der Ruhe die Kraft liegt.

Training mit dem Rudergerät

Für die Fitness bietet das Training mit dem Rudergerät weitere Vorteile: Insgesamt werden 85 % aller Muskelpartien beim Workout beansprucht. Besonders profitieren die Muskulatur am Rücken, im Schulterbereich, am Oberarm, Bauch, Gesäß, Oberschenkel, an den Knien, an Unterschenkel und Waden sowie an den Füßen und Fingern. In der Fachliteratur wird immer wieder die Beanspruchung des großen Rückenmuskels Latissimus durch das Training mit dem Rudergerät hervorgehoben.

Des Weiteren ist der Energieverbrauch beim Indoor Rudern immens. Der Verbrauch von Kalorien liegt je nach Trainingsintensität bei einer Trainingsstunde zwischen 400 und 800 Kilokalorien. Besonders viel holen Sportler aus dem Rudergerät heraus, die anstelle der Dauermethode auf die Intervallmethode setzen. Aufgrund des hohen Trainingsaufwands ist das Rudergerät damit das ideale Trainingsgerät für Ruderprofis und Fitnessenthusiasten.

Widerstand durch Hydraulik, Magnet, Wind und Wasser

Rudergeräte besitzen vielfältige Brems- und Antriebssysteme, die über Hydraulik, einen Magneten, Wind und Wasser funktionieren. Hydraulische Rudergeräte sind dabei die günstigste Variante. Hier werden die Bewegungsabläufe über einen Zylinder aufgebaut, der den Trainingswiderstand herstellt. Dieser wird wiederum über ein Stellrad auf das gewünschte Maß eingestellt. Mit der Zeit vermissen Trainierende allerdings die fließenden Ruderbewegungen wie im Wasser und bemängeln mitunter hohe Verschleißerscheinungen des Trainingsgeräts.

Nur geringfügig teurer, aber wesentlich leistungsfähiger sind magnetische Rudergeräte, bei denen ein Schwungrad mit einer magnetischen Bremse den Widerstand erzeugt, der wiederum über einen Drehkopf komfortabel und mit einem großzügigen Differenzierungspotenzial justiert wird. Im Vergleich zum Hydrauliksystem ist dieses Rudergerät leiser und bietet flüssigere Bewegungsabläufe sowie einen höheren Maximalwiderstand.

Wird hingegen eine windbetriebene Rudermaschine genutzt, sorgt ein rotierendes Schwungrad durch seine Luftverwirbelungen für den Widerstand. Ein wichtiger Vorteil dieses Windrads besteht darin, dass die Intensität des Widerstands durch die eigenen Bewegungsabläufe automatisch in das richtige Maß gebracht werden. Feinjustierungen über ein Steuerungssystem bleiben dem Trainierenden erspart. Allenfalls die relativ hohe Geräuschkulisse könnte sich als störend erweisen.

Schließlich sorgt ein wasserbetriebenes Rudergerät für eine Rudersimulation, die den originalen Bedingungen beim Rudern auf dem Wasser am nächsten kommt. Der Widerstand wird über die Wassermenge im Tank angepasst. Diese Variante ist entsprechend begehrt und mit den höchsten Kosten verbunden. Das Design bietet die ambitionierteste Gestaltung und oftmals auch die volumenreichste Version.

Heilmittel Weihrauch

Published by:

Die unbefriedigenden Ergebnisse der Schulmedizin in Bezug auf die Behandlung der Arthrose lassen die Suche nach alternativen Heilmethoden attraktiv erscheinen. Dies gilt nicht zuletzt aufgrund des wenig ambitionierten Anspruchs der Schulmedizin, den Verlauf der als chronisch angesehenen Gelenkerkrankung nur aufhalten, aber nicht umkehren zu können. Eines dieser Heilmittel, das als Therapie gegen Arthrose in den letzten Jahren rege diskutiert wurde, ist Weihrauch, das in der traditionellen indischen Heilkunde Ayurveda seit ca. 5000 Jahren gegen Gelenkerkrankungen verwendet wird. Was hat es also mit Weihrauch gegen Arthrose auf sich?

Wie der Weihrauch gewonnen wird

Weihrauch wird dem Harz des Boswelliabaums entnommen, einem Balsambaumgewächs, das in Arabien, Afrika und Indien gedeiht. Um Weihrauch zu gewinnen, wird die Rinde aufgeschnitten, wodurch die klebrige Flüssigkeit des Harzes zum Vorschein kommt. Diese wird nun eingesammelt und getrocknet, wodurch die wertvollen Inhaltsstoffe zur Verfügung stehen. Mehr zur Weihrauch Wirkung bei Arthrose lesen Sie unter diesem Link.

Einer der wertvollsten Stoffe der Antike

Weihrauch war im Altertum auch jenseits von Indien einer der wertvollsten Stoffe überhaupt. Bekannt ist zum Beispiel mit der Weihrauchstraße eine der ältesten vorantiken Handelsrouten überhaupt. Die Araber versorgten die Bewohner der Mittelmeerregion mit dem luftgetrockneten Gummiharz, die den Stoff schnell zu schätzen begannen und ihn unter anderem als Salbe bei Gelenkschmerzen nutzten. Es ist kein Zufall, dass das Jesuskind als Geschenke von den heiligen drei Königen mit Gold, Myrrhe und Weihrauch die drei wertvollsten Stoffe der Antike überreicht bekam. Für Hippokrates gehörte Weihrauch zu den wichtigsten Heilstoffen und im Mittelalter setzte unter anderem die berühmte Heilerin Hildegard von Bingen diese Tradition fort.

Die Wirkung von Weihrauch

Weihrauch wirkt antiphlogistisch (entzündungshemmend) und analgetisch (schmerzstillend). Dadurch ist Weihrauch nicht nur gegen die Arthrose, sondern auch gegen die Gelenkerkrankung Arthritis interessant, die mit entzündlichen Prozessen einhergeht. Bei Asthma wiederum spielen Entzündungen an den Bronchien eine Rolle. Wichtig für den Heilungsprozess sind die im Weihrauch enthaltenen Boswelliasäuren wie die Lupansäuren, Robursäuren und Amyrin.

Wissenschaftler wiesen nach, dass diese Säuren eine hemmende Wirkung gegen die Produktion von Leukotrienen, Zytokinen und Prostaglandinen entfalten, die jeweils zur Verbreitung von Entzündungen beitragen. Zudem besteht Weihrauch zu 10 % aus ätherischen Ölen und damit aus der Substanz, mit dem sich der Baum gegen Bakterienbefall schützt. Außerdem konnte ein Zusammenspiel der Boswelliasäuren mit verschiedenen Proteinen entschlüsselt werden, die an Entzündungen beteiligt sind. Bedeutsam ist vor allem die Interaktion mit einem Enzym, das Prostaglandin E2 synthetisiert und das in der Medizin als entzündungshemmend bekannt ist.

Ergebnisse von Studien

In Versuchen wurde Weihrauch bereits an Zellen, Tieren und Menschen getestet. Zellkulturversuche zeigten eine Dämpfung von Entzündungen durch Weihrauch. Bei Mäusen und Ratten klangen Schwellungen an den Pfoten und Entzündungen im Bereich des Bauches durch Weihrauch ab. Bedeutsam sind vor allem vier indische Versuche an kleineren Patientenkohorten, die bei Arthrose eine moderat heilende Wirkung ergaben. Der Wert dieser Studienergebnisse ist umstritten.

Wie kann ich Weihrauch einnehmen?

Weihrauch ist in Deutschland bislang nicht als offizielles Medikament anerkannt. Es kann aber als Supplement oder homöopathisches Heilmittel erworben werden und wird als Kapsel eingenommen. Experten schlagen eine Dosis bis drei Dosen am Tag vor. Die Kapseln werden kurz vor dem Essen mit einem Glas Wasser eingenommen. Die Menge von 400 mg sollte pro Tag nicht überschritten werden. Vorsicht ist allerdings vor schädlichen Inhaltsstoffen geboten. Vor allem bei Weihrauchextrakten aus Indien wurden teilweise erhöhte Bleiwerte festgestellt.

Fazit: Ist Weihrauch eine Alternative als Heilmittel gegen Arthrose?

Vor allem die vier Studien zeigen klar, dass Weihrauch bei Arthrose kein Allheilmittel ist. Auf der anderen Seite besitzt Weihrauch allerdings ein günstiges Nebenwirkungsprofil, und die moderaten Erfolge bei der Behandlung von Schmerzpatienten durch Weihrauch weisen darauf hin, dass sich Patienten durchaus Hoffnungen auf eine Linderung ihrer Beschwerden und auf ein Zurückdrängen ihrer Entzündungen machen können.

Warum die Papaya so beliebt ist

Published by:

Die in tropischen Gefilden wachsende Papaya wird als Frucht auch in Europa immer beliebter. Im Supermarkt ist sie meist zwischen der Mango und der Ananas zu finden. Der Grund für die Beliebtheit der Papaya ist ihr einzigartiger milder und süßlicher Geschmack, der von Feinschmeckern zwischen der Melone und dem Pfirsich verortet wird. Außerdem gilt die Frucht als urgesund, was wir in der Folge genauer ausarbeiten möchten.

Die Ähnlichkeit zur Melone brachte der originellen Tropenfrucht den Beinamen der Baummelone ein. Benötigen Sie mehr Informationen zum Thema Papaya und Gesundheit, dann empfehlen wir neben diesem Artikel den folgenden Ratgeber: https://vitalinstitut.net/papaya/

Wissenswertes zur Papaya

Als Christoph Kolumbus sich im Jahre 1492 in Indien wähnte, obwohl er soeben als zweiter Europäer nach Leif Eriksson Amerika entdeckt hatte und die Zeit endlich reif war für eine systematische Ausnutzung dieser bahnbrechenden Entdeckung, stieß er auch auf die Papaya. Er war von ihrem Geschmack so angetan, dass er sie liebevoll „Frucht der Engel“ nannte.

Wissenschaftlich korrekt heißt das Melonengewächs „Carica Papaya“. Es wächst an einer bis zu 10 Meter langen Pflanze, die eher an einen Baum als einen Strauch erinnert, aber aufgrund der fehlenden Verholzung botanisch als Strauch eingeordnet wird. Die in Europa verkaufte Papaya wiegt üblicherweise um 500 Gramm, kann aber als Riesenpapaya bis zu 6 kg schwer werden. Viele Liebhaber der Papaya verweisen hingegen darauf, dass das Gewächs der Papaya etwas eigenes sei, also ein richtiger Aliud.

Die Papaya besitzt eine ovale Form, die birnenähnliche Verformungen annehmen kann. Ist sie reif, ist die Schale gelbgrün und gibt bei einem Fingerdruck leicht nach. Das Fruchtfleisch ist dann hellorange bis rosa. Gelegentlich geht die Farbe ins Kirschrote über. Außerdem strömt die reife Papaya einen herrlichen aromatischen Duft aus. Bemerkenswert ist zudem, dass abgesehen von der Schale alle Bestandteile der Tropenfrucht verzehrt werden können, das heißt das Fruchtfleisch, der Saft, die Blätter und die Kerne.

Die Inhaltsstoffe der sanften Tropenfrucht

Die Papaya ist extrem reich an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Als „Vitamin-C-Bombe“ decken 100 Gramm Papaya bereits den Tagesbedarf an Vitamin C. Andere Vitamine der Papaya sind die Vitamine A, E, B1-B6 und Folsäure (auch Vitamin B9). Sie besitzt neben wichtigen und bekannten Mineralstoffen wertvolle Spurenelemente. Ihr Portfolio umfasst Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink, Kupfer, Eisen und Mangan. Durch dieses Zusammenspiel ergeben sich zahlreiche gesundheitlichen Vorteile durch das Verzehren der Papaya:

Papaya und Gesundheit

Generell werden der Papaya von Wissenschaftlern zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Auf diese Weise sei das Melonenbaumgewächs besonders effizient für einen gesunden Magendarmtrakt, den Stoffwechsel und das Immunsystem. Sogar im Kampf gegen den Krebs leistet die Papaya gute Dienste. Da schon lange bekannt ist, dass die australischen Aborigines mithilfe der Papaya zahlreichen Krebspatienten helfen konnten und die Papaya als Heilfrucht gezielt gegen den Krebs einsetzten, ist die Papaya ein attraktiver Gegenstand der Krebsforschung. Wissenschaftler fanden heraus, dass in nahezu allen Bestandteilen der Papaya krebstötende Substanzen vorkommen.

Andere wertvolle Substanzen der Papaya wirken gegen Entzündungen, Schmerzen und als Antioxidantien gegen Freie Radikale. In der Drogerie finden sich zudem viele Papaya-Extrakte für die Hautpflege und Anti-Aging. Insgesamt ist die in der Frucht konzentrierte Mischung aus Vitaminen und Mineralstoffen generell gesundheitsfördernd, sodass die Papaya akut und prophylaktisch gegen zahlreiche Krankheiten, Beschwerden und Mangelerscheinungen wirkt.

Eine Papaya besitzt viele Ballaststoffe, kein Fett und nur wenig Fructose. 100 Gramm der Frucht enthalten nur 31 Kalorien, was die Papaya für eine Diät interessant macht. Die Tropenfrucht besitzt zahlreiche Enzyme, von denen das Enzym Papain das wertvollste ist. Es ist vor allem in den Kernen verbreitet, die deshalb mit verzehrt werden sollten. Aus geschmacklichen Gründen bietet es sich an, die Kerne von der Frucht zu separieren, zu trocknen und bei Bedarf davon zu naschen. Die Papayakerne besitzen einen intensiven Geschmack, der zwischen leicht pfeffrig und scharf changiert, sowie besonders konzentrierte Vorkommen des Enzyms Papain.