Schöne Haut mit glutenfreier Ernährung

Wusstest du, dass deine Haut ein Spiegelbild deiner Darmgesundheit ist? Wenn Sie jede Lotion und jeden Trank ausprobiert haben, um eine perfekte Haut ohne Erfolg zu erreichen, ist es vielleicht an der Zeit, einen Blick auf das Ende Ihrer Gabel zu werfen.

Der Schlüssel zu schöner Haut liegt in der Konzentration auf die Verdauungsfunktion und die Bekämpfung von Entzündungen. Weizen und andere glutenhaltige Körner sind häufige Auslöser von Entzündungen, was zu einer schlechten Aufnahme kritischer Nährstoffe führt, die die Haut zur Regeneration benötigt. Ein Mangel an diesen Nährstoffen gepaart mit Entzündungen führt wahrscheinlich zu Akne, Ekzemen, Dermatitis, Falten, matter Haut und mehr. Und keine Menge an teurer Creme kann Ihre Ernährungsdefizite behandeln!

Um die Gesundheit der Haut zu verbessern, sollten Sie nicht nur auf Lebensmittel verzichten, die den Magen-Darm-Trakt reizen, sondern auch spezifische nährstoffreiche und antioxidans-reiche Lebensmittel erhöhen, um die Haut zu versorgen.

Werfen wir einen Blick auf eine glutenfreie Ernährung, die auf die Hautgesundheit zugeschnitten ist.

Niedrig glykämische Lebensmittel: Es sind nicht nur glutenhaltige Körner wie Weizen, Roggen und Gerste, die den Blutzucker erhöhen. Sogar glutenfreie Lebensmittel wie Reis, Quinoa und Mais, zusammen mit Milchprodukten, Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln können das Altern beschleunigen und Akne aufgrund der hohen glykämischen Belastung auslösen.

Haut-Superfoods: Erhöhen Sie Ihren Anteil an gesunden Fetten und essen Sie sie mit Lebensmitteln mit hohem Schwefelgehalt, Biotin und den Vitaminen A, C und D. Beeren, Brokkoli, Eigelb, Mandeln, Avocados und Ghee (geklärte Butter) sind eine gute Wahl für strahlende Haut. Die Hälfte des Teller sollte Gemüse sein.

Lebensmittelqualität: Vergewissern Sie sich, dass alle tierischen Produkte aus biologischem Anbau und Gras oder in minimaler Freilandhaltung stammen. Entzündliche Fette aus frittierten Lebensmitteln und Pflanzenölen entfernen.

Probiotika: Langfristiger Antibiotika-Einsatz und schlechte Ernährung können die gesunden Organismen des Körpers auslöschen. Probiotika finden sich in fermentierten Lebensmitteln wie Sauerkraut, Kimchi, Kombucha-Tee und Miso. Sie fördern die Verdauung und führen zu einer verbesserten Leberfunktion und einer besseren Aufnahme von Nährstoffen. Alternativ können Sie auch eine Ergänzung mit einem hochwertigen Probiotikum in Betracht ziehen.

Präbiotika: Prebiotika sind spezielle Ballaststoffe, die die guten Bakterien ernähren und unsere Probiotika sinnvoll einsetzen. Ballaststoffe wie Chicorée, Inulin und Fructooligosaccharide (FOS) finden sich in Bananen mit grüner Spitze, Sonnenblumen, Lauch, Spargel und Knoblauch.

Verdauungsunterstützung: Wenn Sie Blähungen, Blähungen oder Sodbrennen haben, ist es wahrscheinlich, dass Sie die Nahrung nicht sehr gut verdauen. Betrachten Sie eine Verdauungsenzymergänzung bei jeder Mahlzeit. Um die eigene Enzymproduktion anzuregen, probieren Sie vor jeder Mahlzeit einen Esslöffel rohen Apfelessig.

Stressmanagement, Feuchtigkeitsversorgung und verantwortungsvolle Sonneneinstrahlung sind ebenfalls wichtige Faktoren. Kombinieren Sie Ihren gesunden Lebensstil mit einer nährstoffreichen, glutenfreien Ernährung, die in einem gesunden Darm verdauen kann, und Sie haben vielleicht die fehlende Verbindung zu Ihrem Schönheitsprogramm gefunden.